Wolfs-Jäger kommt vor Gericht

+
Diesen Wolf erlegte im April ein Jäger

Montabaur - Der Jäger, der im April den wohl ersten Wolf in Rheinland-Pfalz seit 123 Jahren erschossen hat, muss sich vor Gericht verantworten.

Der Mann habe Einspruch gegen einen Strafbefehl von 2500 Euro wegen eines schweren Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz eingelegt, sagte Gerichtsdirektor Reiner Rühmann am Donnerstag in Montabaur. Deswegen komme es zu einer Verhandlung. Damit bestätigte er einen Bericht des Südwestrundfunks (SWR).

Der 71 Jahre alte Jäger hatte den Wolf im Westerwald erschossen - angeblich weil er ihn für einen Hund hielt, der Rehe hetzte. Wahrscheinlich handelte es sich dabei um den Wolf, der zuvor im Kreis Neuwied entdeckt und fotografiert worden war.

dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare