Wohnung mit krankem Vater angezündet - elf Jahre Haft

Konstanz - Weil er eine Wohnung angezündet hat, in der sich sein schwer kranker Vater befand, hat das Landgericht Konstanz einen Mann zu elf Jahren Haft verurteilt.

 Der 35-jährige aus Villingen-Schwenningen hatte im vergangenen Sommer mit Hilfe seiner Ehefrau und einer zweiten Frau die gemeinsame Wohnung angezündet, um die Versicherung zu betrügen. Zur Tatzeit war der bettlägerige Vater des Mannes in der Wohnung. Der 79-Jährige erlitt eine schwere Rauchvergiftung.

Das Gericht verurteilte den Sohn wegen versuchten Mordes, schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung, sagte der zuständige Staatsanwalt am Dienstag. Die 28 Jahre alte Ehefrau muss wegen Beihilfe für vier Jahre in Haft, die 20-jährige zweite Frau für zwei Jahre und zehn Monate (Az.: 2 Ks 30 Js 15156/11).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare