Sie ist 36 Meter hoch

Wohl größte Kerze der Welt brennt wieder

+
Blick über den Schlitzer Weihnachtsmarkt.

Schlitz - Die wohl größte Kerze der Welt brennt seit Samstag wieder auf einem Weihnachtsmarkt im hessischen Schlitz. Besucher können mit einem Aufzug auf die Kerzenspitze.

Die Kerze besteht aus einem 36 Meter hohen Steinturm, der mit rotem Tuch verhüllt ist. An seiner Spitze bilden mehr als 110 Glühbirnen eine sechs Meter hohe Flamme. Somit ist die Kerze 42 Meter hoch.

Neu ist in diesem Jahr das Gewand des Turms. Weil die alte Hülle verschlissen war, bekam die Kerze nun ein neues Kleid, und zwar im XXL-Format: Es ist 1470 Quadratmeter groß und wiegt knapp 160 Kilogramm. Zusammengenäht wurde der feuerfeste Fahnenstoff aus Polyester von einer Schlitzer Firma.

Besucher können mit einem Aufzug auf den Turm fahren und über den Weihnachtsmarkt schauen. Die Idee mit der Riesen-Kerze hatte ein Zusammenschluss Schlitzer Einzelhändler. 1991 war Premiere. Die Aktion fand auch schon Erwähnung im Guinness-Buch der Rekorde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Sie eilte ihm hinterher: Frau gerät zwischen Bahnsteigkante und Zug und stirbt

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Rentner in Badewanne verbrüht - Anklage gegen Pflegerin

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Tödlicher Unfall auf Landstraße: Jetzt haben die Ermittler einen dunklen Verdacht

Kommentare