Am Wochenende droht Deutschland das Schnee-Chaos

+
Eingefrorene Straßenbahngleise kann es auch am kommenden Wochenende geben

Frankfurt/Main - Die bisherige Schnee- und Eisglätte ist nichts gegen das, was noch kommt: Ein Tief, das voraussichtlich “Daisy“ heißen wird, bringt ab Freitag riesige Schneemengen übers Land.

Der Osten und Norden Deutschlands werden davon nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes am meisten betroffen sein, aber das ganze Bundesgebiet verwandelt sich voraussichtlich in eine weiße Winterlandschaft. Bis Montag früh kann die Schneedecke auch auf dem flachen Land 20 Zentimeter erreichen. Im Norden drohen Behinderungen durch Schneeverwehungen.

Bei eisigen Temperaturen hat ein Schaden an einem Fernwärmerohr in München am Montag rund 1.800 Anschlüsse für mehrere Stunden von der Fernwärmeversorgung abgeschnitten. In Haushalten, Büros, Arztpraxen und Hotels im Stadtzentrum und anderen Vierteln fielen bei etwa minus fünf Grad die Heizung und Warmwasserversorgung aus, sagte eine Sprecherin der Stadtwerke München der Nachrichtenagentur DAPD. Das beschädigte Rohr befinde sich in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs.

Der Betrieb am Flughafen Dortmund normalisierte sich nach dem Startabbruch einer Passagiermaschine und einer fast 14-stündigen Sperrung am Montag wieder weitgehend. Start- und Landebahnen seien wieder fei und die Verspätungen vom Sonntag aufgeholt worden, sagte Sprecher Marc Schulte der DAPD. Mehrstündige Verspätungen traten wegen starker Schneefälle bei den Verbindungen nach Osteuropa ein.

Nur leichte Schneefälle

In den nächsten Tagen herrscht laut DWD weiter Dauerfrost. Viel Schnee ist noch nicht zu erwarten. Wenn es nachts aufklart, gibt es strengen Frost, dessen Werte in ungünstigen Lagen auch bis nahe minus 20 Grad sinken können. Am Dienstag ziehen im Süden Wolkenfelder durch, und auch im Norden und Nordwesten ist es häufig stärker bewölkt, und zeitweise schneit es etwas. In den übrigen Regionen ist es teils bewölkt, teils setzt sich die Sonne durch. Der Frost kann tagsüber minus sieben Grad erreichen.

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es nach der Vorhersage bei leichten Schneefällen im Küstenbereich und teils wolkigem und teils klarem Himmel in den anderen Regionen. Die Tiefstwerte liegen je nach Aufklaren zwischen minus 4 und minus 13 Grad, örtlich sind über schneebedeckten Flächen Werte bis minus 16 Grad.

Am Mittwoch ist es laut DWD im Süden und Osten meist bedeckt und es schneit zeitweise leicht. Auch im Nordwesten und äußersten Norden fällt hin und wieder etwas Schnee. In der Nacht zum Donnerstag soll es besonders im Süden leicht schneien.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare