Wismar: Hunderte bei Demo gegen Neonazis

+

Wismar - Mehrere hundert Menschen haben am Samstag in der Ostseestadt Wismar gegen eine Demonstration von Neonazis protestiert.

 Bis zum frühen Nachmittag verlief nach Polizeiangaben alles weitgehend friedlich. „Das ist ein wirklich bunter Protestzug“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Veranstalter sprachen von zunächst 700 Gegendemonstranten. Sie hielten etwa Banner mit der Aufschrift „Nazis bekämpfen“ in die Höhe.

Die etwa 250 bis 300 Rechten marschierten durch die Stadt und skandierten Parolen. Linksautonome sorgten mit Sitzblockaden dafür, dass die Route des NPD-Aufmarsches umgeleitet wurde. Nach Polizeiangaben waren mehr als 500 Beamte im Einsatz.

Zum Gegenprotest hatte das Aktionsbündnis „Wismar nazifrei“ aufgerufen, ein Zusammenschluss der demokratischen Parteien, der Kampagne „Neugierig.Tolerant.Weltoffen“, des Landkreises Nordwestmecklenburg und der Hansestadt Wismar. „Wir wollen den Nazis keinen Nährboden bieten und uns klar gegen Rechts positionieren“, sagte ein Sprecher des Bündnisses der dpa.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare