Wildschwein in der U-Bahn erschossen

Hamburg - Wildschwein-Alarm in Hamburg: Mindestens ein Dutzend Wildschweine hat am Freitagabend die Polizei auf Trab gehalten.

In einem U-Bahnhof wurde ein Tier von einem Zug erfasst und musste danach erschossen werden. Weitere sechs Wildschweine hätten im Bahnhof ihr Unwesen getrieben, teilte die Polizei mit. Zeitweise musste der Strom auf den Gleisen abgeschaltet werden. Zuvor hatte ein Tier in der Nähe in Büroräumen gewütet. Es konnte erst durch eine Gewehrkugel der Einsatzkräfte gestoppt werden.

Der Wildschwein-Alarm begann mit drei Tieren auf einem See. Sie konnten von der Polizei aber nur noch tot geborgen werden. Die Wildschweine waren vermutlich auf der dünnen Eisdecke eingebrochen und ertrunken.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare