Wetter-Ticker

Heitere Wetter-Aussichten zu Himmelfahrt – sommerliche Temperaturen 

Das Wetter in Niedersachsen startet am Himmelfahrtsdonnerstag mit warmen Temperaturen. Am Wochenende kühlt es sich vorerst wieder ab. Unser Wetter-Ticker.

  • Unser News-Ticker zum Wetter in Niedersachsen
  • Heitere Aussichten für Christi Himmelfahrt - bis zu 27 Grad
  • Am Wochenende kühlt es sich vorerst wieder ab

Update, 20. Mai:  Mittwoch wird es überwiegend stark bewölkt und erst im Verlauf des Nachmittags gibt es zunehmende Aufheiterungen. Die Temperaturen steigen auf maximal 19 bis 22 Grad an, auf den Inseln ist es etwas kühler bei 14 bis 17 Grad. Das teilt der Deutsche Wetterdienst mit.

Am Himmelfahrtsdonnerstag wird es nach Auflösung von Frühnebelfeldern heiter, zwischen Nordsee und Elbe gelegentlich auch wolkig. Es bleibt aber trocken. Mit Höchstwerten bis zu 27 Grad ist es deutlich wärmer als an den Vortagen. Am Freitag bleibt es zunächst heiter mit Temperaturen zwischen 24 und 27 Grad, von Westen her ziehen allerdings Wolken auf. Nachmittags setzt in Ostfriesland Regen ein, der sich gegen Abend rasch südostwärts ausbreitet. 

Wetter in Niedersachsen: Einzelne Schauer möglich

Der Samstag startet im Südosten Niedersachsens mit Regen, später wird es aber auch dort heiter bis wolkig. Im Norden gibt es einzelne Schauer auf. Die Temperaturen sinken auf 18 bis 20 Grad, auf den Insel sogar noch etwas kühler. Zudem zieht ein zunehmend mäßiger, an der See frischer und später in Böen starker bis stürmischer Westwind auf. In derNacht zu Sonntag ziehen Richtung Küste immer mal wieder einzelne Schauer durch. Ansonsten ist es gering bewölkt oder klar und meist trocken. Die Temperaturen sinken auf Tiefstwerte zwischen 7 und 10 Grad.

Wetter in Niedersachsen: Mai startet regnerisch und kühl

Update, 30. April: Der Mai startet regnerisch und kühl in Niedersachsen. Am 1. Mai, Freitag, wird es dichte Wolken geben. Ab und zu schaut die Sonne vorbei. Schauer und Gewitter sind landesweit möglich. Die Temperaturen steigen auf 14 Grad in Ostfriesland, in Ostniedersachsen auf 17 Grad. Am Samstag geht es mit Schauern weiter. Die Temperaturen klettern auf bis zu 14 Grad. Am Sonntag bleibt es wolkig, Schauer ziehen immer mal wieder durch. Am Nachmittag lassen die Schauer nach, auch Sonnenschein ist möglich. (jdw)

Wetterwechsel in Niedersachsen: Regen und Gewitter möglich

Update, 29. April: Vereinzelt wird am Mittwoch die Sonne in Niedersachsen vorbeischauen, ansonsten bleibt es bei wechselhaftem April-Wetter mit Regenschauern. Es bleibt stark bewölkt. Im Osten Niedersachens können Gewitter am Nachmittag und Abend auftreten. Die Temperaturen steigen auf 12 Grad an der Küste, bis zu 19 Grad sind in Göttingen drin. 

In der Nacht zu Donnerstag zieht vom Emsland Regen an. Ab Mittag sind vereinzelt Schauer und Gewitter zu erwarten. Die Tageshöchstwerte liegen bei etwa 15 Grad. Am 1. Mai, Freitag, erwartet der Wetterdienst wechselhaftes Wetter mit Schauern und dichten Wolken. Die Sonne zeigt sich nur gelegentlich. Die Temperaturen klettern auf maximal 16 Grad, an der Küste maximal 13 Grad. (jdw)

Wetter in Niedersachsen: Landesweit Regen oder auch Starkregen erwartet

Update, 28. April: Nach vielen trockenen Tagen erwartet der Deutsche Wetterdienst für Dienstag in Niedersachsen Regen. Vereinzelt sind demnach auch Gewitter und Starkregen möglich - vor allem in höheren Lagen. Die Höchstwerte liegen voraussichtlich zwischen 13 Grad in Ostfriesland und 23 Grad im Harzvorland. 

Die Gefahr von Waldbränden ist demnach aber noch nicht gebannt. „Heute besteht noch regional eine hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr“, teilten die Meteorologen mit. Der Schwerpunkt liegt demnach zwischen Aller, Lüneburger Heide und dem Wendland. (dpa)

In Niedersachsen wird am Dienstag ein Wetterwechsel erwartet. Es sollte regnen, auch einzelne Gewitter sind möglich

Wetter in Niedersachsen: Frühlingshafte Temperaturen am Wochenende

Update, 23. April: Das Wetter in Niedersachsen und Bremen bleibt auch am Wochenende unverändert frühlingshaft. Regen ist laut Deutschem Wetterdienst (DWD) nicht in Sicht. Allerdings wird es etwas kühler. Temperaturen um 17 Grad seien im Landesinneren zu erwarten. 

Während am Freitag noch mit teils böigem Nordwestwind zu rechnen sei, flaue dieser über das Wochenende ab. In der Nacht zu Montag sei teilweise mit leichtem Bodenfrost zu rechnen.

Update, 22. April: Das Wetter in Niedersachsen ist in diesen Tagen ein absoluter Genuss für Sonnenanbeter. Es bleibt über weite Phasen dieser Woche trocken, die Sonne scheint bis zu 14 Stunden täglich. Am Donnerstag klettert das Thermometer örtlich auf bis 22 Grad Celsius, die Regenwahrscheinlichkeit liegt lediglich bei zehn Prozent. Etwas kühler wird es am Freitag mit 19 und Samstag mit 17 Grad in der Spitze. Am Samstag mischen sich dann vereinzelt Wolken hinzu, allerdings Regen ist nicht in Sicht in den nächsten Tagen. Nachts wird es kühl mit Temperaturen im einstelligen Bereich, für Bodenfrost reich es jedoch nicht mehr.

Die Sonne scheint in dieser Woche stundenlang. Regen ist in Niedersachsen nicht in Sicht.

Wetter in Niedersachsen: Trockenheit lässt Waldbrandgefahr steigen

Update, 20. April: Das Wetter startet in Niedersachsen am Montag mit viel Sonnenschein in die neue Woche. Die Temperaturen steigen dabei laut Deutschem Wetterdienst (DWD) auf bis zu 18 Grad an. Es weht ein böiger, teils stürmischer Wind aus Osten. Auch am Dienstag und Mittwoch bleibt das Wetter bei viel Sonnenschein freundlich. Die Temperaturen steigen etwas an und können am Mittwoch bis zu 21 Grad erreichen. Der Wind weht weiterhin in Böen und teils stürmisch aus östlicher Richtung, berichtet kreiszeitung.de*.

Aufgrund der Trockenheit herrscht in weiten Teilen Niedersachsens nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes mittlere Waldbrandgefahr. In östlichen Landesteilen besteht sogar hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr. Der DWD gibt die Gefahrenlage für Waldbrände in einem Index von 1 - sehr geringe Gefahr - bis 5 - sehr hohe Gefahr - an. In die Berechnung fließen unter anderem Daten zur Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und den Niederschlägen ein. (dpa)

Wetter in Niedersachsen: Frühlingshafte Temperaturen erwartet

Erstmeldung: Hannover/Bremen - Niedersachsen und Bremen erwarten in den kommenden Tagen frühlingshafte Temperaturen bei leichter Bewölkung. Das sind die besten Voraussetzungen für ausgedehnte Fahrrad-Touren oder Spaziergänge - gerade jetzt in der Corona-Krise.

Der Mittwochvormittag beginne wolkig, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Mittwochmorgen. Im Emsland und dem Harz sei mit den meisten Sonnenstrahlen zu rechnen. Die Höchstwerte liegen bei 16 Grad.

Die Nacht zu Donnerstag erwartet der DWD wolkenlos. Die Temperaturen kühlen auf bis zu null Grad ab, in Bodennähe sei mit Frost zu rechnen. Am Donnerstag bleibe es im Tagesverlauf trocken und leicht bewölkt, von Bad Bentheim bis Göttingen sei mit Temperaturen von bis zu 20 Grad zu rechnen.

Wetter: In Niedersachsen und Bremen bleibt es trocken

In der Nacht zu Freitag erwartet der DWD eine leichte Bewölkung, in Bodennähe sei gebietsweise erneut mit Frost zu rechnen. Der Freitag werde ein sonniger Tag mit Höchstwerten von bis zu 19 Grad. Das Wetter bleibe in Niedersachsen und Bremen weiterhin trocken.

Auch das Wetter am Wochenende soll in Niedersachsen und Bremen nach Angaben von W etter-Online konstant frühlingshaft bleiben. Demnach soll die Sonne von früh bis spät scheinen. Das hat eines zur Folge: Die Waldbrand-Gefahr wird sich in den kommenden Tagen weiterhin erhöhen. Erst Richtung Wochenende (25./26. April) erwarten die Meteorologen von Wetter-Online Regen. Eine Entspannung für die trockenen Böden und die Waldbrandgefahr bedeute das allerdings nicht.

Dürre-Angst: Landwirte setzen auf Roggen-Ernte

Landwirtein Niedersachsen schließen sich dem Wunsch nach Regen an. Auch wenn die Wasservorräte im Boden noch gut gefüllt seien, habe das warme Wetter und der starke Wind der vergangenen Tage die Verdunstungsrate deutlich erhöht, teilte der Landvolk-Verband am Mittwoch in Hannover mit. Besser wäre ein stetiger Wechsel zwischen Regenschauern und wärmeren Tagen.

Der Frühling kehrt nach Niedersachsen und Bremen zurück.

Als Reaktion auf die beiden vergangenen trockenen Sommer wollen die Landwirte in den Kreisen Celle, Gifhorn und Lüneburg die Beregnung ihrer Flächen möglichst weit nach hinten schieben. Auch setzen sie verstärkt auf den genügsamen Roggen, der Trockenphasen besser überstehen kann als Winterweizen. Bei der Frühjahrsbestellung vermieden die Landwirte ein zu schnelles Abtrocknen der Felder.

Nicht optimal ist derzeit der Wechsel zwischen warmen Tagen und kühlen, frostigen Nächten. Dem blühenden Raps bekomme der Nachtfrost nicht besonders gut. Als Folge des warmen Winters rechnen die Landwirte auch mit dem verstärkten Auftreten von Schädlingen.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Stefan Jaitner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Das Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“

Das Sommer-Wetter in Deutschland: Experte äußert eine echte „Schockprognose“

Tote Frau im Keller: Täter wendet sich an Polizei - diese hat grausigen Verdacht

Tote Frau im Keller: Täter wendet sich an Polizei - diese hat grausigen Verdacht

Kurztrip ans Meer und in den Harz: Das ist trotz Corona in Niedersachsen wieder möglich

Kurztrip ans Meer und in den Harz: Das ist trotz Corona in Niedersachsen wieder möglich

Unfall unter Drogeneinfluss, Täter flieht zu Fuß zum Flughafen Stuttgart

Unfall unter Drogeneinfluss, Täter flieht zu Fuß zum Flughafen Stuttgart

Kommentare