Donnerstag nochmal Rekord-Temperaturen

Sahara-Sommer! Ende der Hitzewelle in Sicht 

Offenbach - Deutschland steht erneut eine heiße Woche bevor. Schwüle Luft breitet sich von Süden aus. Doch jetzt ist erstmals ein Ende der Hitzewelle in Sicht.

Ab dem Wochenende soll es spürbar kühler werden. Der Donnerstag werde der heißeste Tag der Woche, sagte Meteorologe Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Montag voraus. Die Temperaturen sollen dann im Norden bis 31 Grad, im Süden und Osten bis 37 Grad steigen. Am Freitag werde es eine merkliche Abkühlung geben, sagte Kirchhübel.

Am Montag traf Saharahitze aus Süden über Deutschland auf kühlere Luft von der Nordsee. Im Westen stießen die beiden unterschiedlich warmen Luftmassen aufeinander, dort entluden sich heftige Gewitter. Am Dienstag müsse im Osten und Süden mit Schauern und Gewittern gerechnet werden, sagten die Meteorologen voraus.

Am kommenden Wochenende werde es Gelegenheit zum Durchlüften geben, sagte Kirchhübel. Am Samstag werde wohl nur noch in der Lausitz die 30 Grad-Marke erreicht, sonst herrschen 21 bis 29 Grad.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare