Nun weniger als 1000 Höfe unter Dioxinverdacht

+
Vom Dioxinverdacht betroffen sind bundesweit vor allem Schweinemäster, Ferkelmastbetriebe und Legehennenbetriebe.

Berlin - Die Zahl der gesperrten Höfe in Deutschland ist wieder unter 1000 gesunken.

Lesen Sie dazu:

Dioxin-Alarm: Aigners Ultimatum verstrichen

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa vom Sonntag standen noch 943 Betriebe im Verdacht, dass sie dioxinbelastetes Futtermittel bekommen haben. In Niedersachsen waren noch 879 Höfe gesperrt und in Nordrhein-Westfalen 56. In Sachsen-Anhalt waren es 4 Betriebe, in Mecklenburg-Vorpommern 2, in Hessen und Brandenburg je ein Betrieb. Betroffen sind bundesweit vor allem Schweinemäster, Ferkelmastbetriebe und Legehennenbetriebe. Wegen einer später entdeckten Lieferliste eines Betriebs waren am Wochenende zunächst hunderte Höfe zusätzlich gesperrt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare