Weltrekordversuch: Medizinkurs im Stadion

Berlin - Einen sensationellen Weltrekordversuch haben 250 Intensivmediziner am kommenden Samstag im Berliner Olympiastadion geplant. Worum es in der Aktion geht und was der Sinn dahinter ist:

Kurz vor Beginn der Bundesligapartie zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln wollen die Mediziner im Olympiastadion den größten Wiederbelebungskurs der Welt abhalten. Mindestens 7910 Teilnehmer müssen mitmachen, um den bisherigen Rekord zu brechen. Hintergrund der 30-minütigen Aktion, bei der auch 500 Eintrittskarten für das Spiel verlost werden: Im Ernstfall ergreifen immer noch viel zu selten Laien die lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Fast 60 000 Menschen sterben in Deutschland jährlich nach einem plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand - trotz Wiederbelebungsmaßnahmen. Mit einer verbesserten Therapie, vor allem aber mit mehr Laien-Helfern, die schon vor dem Eintreffen des Notarztes mit der Reanimation beginnen, könnten rund 20 000 dieser Patienten überleben, rechnen die Intensivmediziner vor. “Vor allem die schnelle Wiederbelebung ist entscheidend. Denn das menschliche Gehirn ist bereits nach fünf Minuten ohne Herzdruckmassage unwiderruflich geschädigt“, mahnt die Europäische Gesellschaft für Intensivmedizin, die von Samstag bis Mittwoch in Berlin tagt.

Weltrekorde in der Leichtathletik

Weltrekorde in der Leichtathletik

Leichtathletik-Weltrekorde: Usain Bolt lief bei der WM in Berlin mit 9,58 Sekunden Weltrekord. Wissenschaftler errechneten nach der Extremwerttheorie, dass 9,29 Sekunden für Männer möglich sind. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Auch hier ist Florence Griffith-Joyner unangefochten auf Platz eins der Welt: 200 Meter Laufen schafft sie in 21,34 Sekunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Vier Tage nach seinem WR über 100 Meter lief Usain Bolt bei der WM in Berlin auch einen Rekord über 200 Meter: 19,19 Sekunden.
Leichtathletik-Weltrekorde: Und auch über 400 Meter hält sich Michael Johnson wacker auf dem Platz des schnellsten Mannes der Welt: 43,18 Sekunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Maria Koch aus der DDR schaffte 1985 47,60 Sekunden auf 400 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Der Däne Wilson Kipketer mischt bei den 800-Meter-Läufern mit. Mit 1:41,11 Minuten konnte ihn bisher noch keiner überholen. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 1:53,28 Minuten lief 1983 Jarmila Kratochvilova in München auf 800 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 1500 Meter legt der Marokaner Hicham El Guerrouj in 3:26,00 Minuten als bisher Schnellster seiner Klasse zurück. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Chinesin Qu Yunxia hält mit 3:50,46 den Rekord über die 1500 Meter der Frauen. Da gibt es laut der Extremwerttheorie nicht mehr viel Luft nach oben für neue Weltrekorde, sagen Experten. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Kenensisa Bekele hält auch den 10.000 Meter Weltrekord mit 26:17,53 Minuten. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Auf 5000 Meter ist die Äthiopierin Meseret Defar mit 14:16,63 Minuten die schnellste Frau der Welt. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Mit 29:31,78 Minuten ist die Chinesin Wang Junxia die schnellste Frau über 10.000 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Der Kenianer Paul Tergat hat 2003 in 2:04:55 Stunden einen Marathon gefinisht und hält damit den Weltrekord. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Paula Radclitt läuft in 2:15,25 Stunden Marathon. Keine kann‘s schneller. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 110-Meter-Hürdenlauf absolviert der Chinese Liu Xiang in 12,88 Sekunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Der Amerikaner Kevin Young lief 1992 46,78 Sekunden auf 400 Meter Hürden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Inessa Krawez ist im Dreisprung zuhause und sprang 1995 in Göteborg 15,50 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Im 3000-Meter-Hindernislauf hat der Kenianer Saif Saaeed Shaheen einen Weltrekord in 7:53,63 Minuten gelaufen. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Javier Sotomayor aus Kuba springt 2,45 Meter hoch. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Bulgarin Stefka Kostadinova hält mit 2,09 Metern den Weltrekord im Hochsprung. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Sergij Bubka stammt aus der Ukraine und hält den Weltrekord im Stabhochsprung mit 6,14 Metern. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Russin Jelena Isinbajewa sprang 2005 in Helsinki 5,04 Meter hoch. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 8,95 Meter weit ist der Amerikaner Mike Powell in Tokio gesprungen. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Galina Tschistjakowa hält den Weltrekord im Weitsprung der Frauen mit 7,52 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Jonathan Edwards erzielt im Dreisprung eine Weite von 18,29 Metern. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Randy Barnes ist Kugelstoßer. Sein Weltrekord seit 1990: 23,12 Meter. 24,80 Meter wären allerdings drin, sagen Foscher, die mittels der Extremwerttheorie Maximalwerte für die Sportler errechnet haben. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Natalja Lissowskaja aus Russland hält seit 22 Jahren den Weltrekord im Kugelstoßen der Frauen mit 22,63 Meter. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: DDR-Sportler Jürgen Schult warf den Diskus 74,08 Meter weit. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Diskuswerferin Gabriele Reinsch warf den Diskus 1988 in der DDR 76,80 Meter weit. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Jurij Sedych ist Hammerwerfer und wirft sein Gerät 86,74 Meter weit. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Die Russin TatyanaLysenko eifert ihrem Landsmann mit 78,61 Metern nach. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 98,48 Meter hat Jan Zelezny aus Tschechien seinen Speer geworfen. Er könnte 106,50 Meter weit werfen, sagen die Experten. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Barbara Spotakova schaffte 2008 einen neuen Weltrekord von 72,28 Meter im Speerwerfen. 72,50 Meter soll Spotakova werfen können. Da ist sie ja schon nah dran. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Roman Sebrle. Der tschechische Zehnkämpfer erreichte 9026 Punkte. So viele wie keiner bisher. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: 7291 Punkte machten Jackie Joyner-Kersee zur Weltrekordhalterin im Siebenkampf. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Nur ein klein wenig langsamer war die Russin Jelena Laschmanowa mit 1:25,02 Stunden. © dpa
Leichtathletik-Weltrekorde: Denis Nischegorodow war für 50 Kilometer Gehen 3:34,14 unterwegs. Diese Strecke gibt es bei den Damen nicht © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Wer nicht im Stadion ist, kann vom 1. bis 3. Oktober in der mobilen Wiederbelebungsstation, dem “Wheel of Life“-Truck, am Brandenburger Tor einen kostenlosen Reanimationskurs absolvieren. Berlin ist die erste Station einer europaweiten “Wheels of Life“-Tour, mit der auf die Wichtigkeit der spontanen Hilfe hingewiesen und die Zahl der Lebensretter erhöht werden soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Windpeitsche im Norden: Zyklon Daniel fegt mit 140 km/h über Nordsee hinweg

Windpeitsche im Norden: Zyklon Daniel fegt mit 140 km/h über Nordsee hinweg

Windpeitsche im Norden: Zyklon Daniel fegt mit 140 km/h über Nordsee hinweg
Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist

Omikron: Woher der Name der Corona-Variante kommt – und wie gefährlich sie ist
Hat uns Omikron längst unterwandert? Hunderte Fälle befürchtet

Hat uns Omikron längst unterwandert? Hunderte Fälle befürchtet

Hat uns Omikron längst unterwandert? Hunderte Fälle befürchtet
Deutsche Post erhöht das Porto ab 2022

Deutsche Post erhöht das Porto ab 2022

Deutsche Post erhöht das Porto ab 2022

Kommentare