40 Zentimeter lang

Weltkriegsbombe!? Dieser Fund im Garten erschreckt Rentner

+
Das Foto der „Zucchini-Bombe“.

Plötzlich lag ein 40 Zentimeter langes schwarzes Ding im Garten. Einem 81-Jährigen hat das Objekt einen riesigen Schrecken eingejagt. Der Mann dachte, er habe eine Weltkriegsbombe gefunden.  

Bretten - Wegen einer vermeintlichen Weltkriegsbombe in seinem Garten hat ein 81-Jähriger aus Bretten in Baden-Württemberg die Polizei alarmiert. Der ältere Herr berichtete den Beamten am Donnerstag aufgeregt über den Fund, wie die Polizei in Karlsruhe am Freitag mitteilte. 

Bei einer Überprüfung vor Ort konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. Bei dem laut Polizei "tatsächlich einer Bombe sehr ähnlich sehenden Gegenstand" handelte es sich um ein etwa 40 Zentimeter langes Kürbissgewächs. 

Wie kommt die Zucchini-Bombe in den Garten?

Die etwa fünf Kilogramm schwere Zucchini wurde vermutlich von einem Unbekannten über die Hecke in den Garten des Seniors geworfen. Dieser kümmerte sich dann eigenständig um die Entsorgung des Gewächses, wie die Polizei schrieb. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst musste nicht gerufen werden.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Brexit-Finale: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf

Brexit-Finale: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Frank Turner im Aladin

Frank Turner im Aladin

Meistgelesene Artikel

Temperatursturz: Erster Schnee und eisige Temperaturen vorausgesagt

Temperatursturz: Erster Schnee und eisige Temperaturen vorausgesagt

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

Mann kauft Tierfutter bei Edeka - sein Hund entgeht nur knapp einer Katastrophe

Mann kauft Tierfutter bei Edeka - sein Hund entgeht nur knapp einer Katastrophe

Gruppen-Vergewaltigung: „..., wenn sie sich nicht an unsere Gesetze halten“ - Freiburgs OB mit klarer Botschaft

Gruppen-Vergewaltigung: „..., wenn sie sich nicht an unsere Gesetze halten“ - Freiburgs OB mit klarer Botschaft

Kommentare