U-Bahnstation Friedrichstraße

Weil er zu langsam lief: Unbekannter bricht Rentner in U-Bahn das Bein

Ein 72-Jähriger hat durch den Tritt eines aggressiven Passanten in der U-Bahnstation Friedrichstraße einen Beinbruch erlitten.

Berlin - Wie die Berliner Polizei am Sonntag mitteilte, war der Mann am Samstag gegen 13.40 Uhr auf dem Bahnsteig der Linie U6 zum Aufzug unterwegs. Dabei äußerte ein Unbekannter seinen Unmut über den angeblich langsamen Gang des Seniors. Der Aufzug fuhr hoch zum S-Bahnhof. Als der 72-Jährige dort den Lift verließ, versetzte der Angreifer dem Mann einen Stoß und flüchtete. Der ältere Mann fiel zu Boden und wurde später mit einem Beinbruch in eine Klinik gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Wie eine Polizeisprecherin in Berlin unserer Redaktion am Sonntagvormittag sagte, gibt es Videoaufnahmen des Vorfalls. Diese müssen jetzt ausgewertet werden.

Matthias Kernstock / dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - Rauchwolke aus All zu sehen

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - Rauchwolke aus All zu sehen

Baby und Mann stürzen aus Hochhaus in den Tod

Baby und Mann stürzen aus Hochhaus in den Tod

Wetter in Deutschland: Kaltfront und orkanartige Böen - Super-Sommer ist Geschichte

Wetter in Deutschland: Kaltfront und orkanartige Böen - Super-Sommer ist Geschichte

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Der „König der Trucker“ ist tot - Trauer um die A3-Legende 

Kommentare