Weihnachtsmarkt nach Explosion geräumt

Wernigerode - Nach einer Explosion im Keller eines Eiscafés in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) haben Polizei und Feuerwehr einen angrenzenden Weihnachtsmarkt geräumt.

Zudem wurden am Sonntag sowie Wohnungen und Hotels in der Umgebung evakuiert. Insgesamt wurden nach Polizeiangaben 2000 bis 3000 Menschen in Sicherheit gebracht.

Die Polizei sperrte die Innenstadt um den Marktplatz ab. In dem Bereich wurde auch der Strom abgeschaltet. Nach rund sechs Stunden konnten die Menschen in ihre Wohnungen und Hotels zurückkehren. Verletzte gab es bei der Explosion nicht.

Mittlerweile geht die Polizei von unsachgemäßen Reparaturarbeiten als Unglücksursache aus. “Wir wissen, dass am Freitag Wartungsarbeiten am Kühlaggregat im Keller des Cafés stattfanden“, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Halberstadt der dpa. Diese Arbeiten seien vermutlich nicht fachgerecht ausgeführt worden, so dass mehr als 100 Liter Kühlflüssigkeit ausgetreten seien. Dies könne zu einem explosiven Gemisch geführt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Gewitter folgen der Sommerhitze - Frau durch Blitzschlag getötet

Gewitter folgen der Sommerhitze - Frau durch Blitzschlag getötet

Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre

Betrüger erschummelt 45.000 Euro mit einer Pfandflasche - und kriegt nun große Ehre

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Kommentare