WDR will "Hallo Ü-Wagen" einstellen

+
Seit 36 Jahren sendet der WDR die Live-Sendung "Hallo Ü-Wagen" aus jeweils einem anderen Ort in Nordreihn-Westfalen.

Köln - Ende der Diskussionskultur: Die Radiosendung "Hallo Ü-Wagen" soll nach 36 Jahren eingestellt werden. Grund seien laut WDR zu hohe Kosten. Die Mitarbeiter der Rundfunkanstalt sind überrascht.

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) will nach 36 Jahren seine bekannte Radiosendung “Hallo Ü-Wagen“ einstellen.

“Ich bin entsetzt darüber“, sagte die Moderatorin Julitta Münch am Freitag der dpa in Köln.

Der WDR begründe seine Entscheidung damit, dass die mehrstündige Live-Sendung aus jeweils einem anderen Ort in Nordrhein-Westfalen sehr teuer sei.

Die WDR-Rundfunkratsvorsitzende Ruth Hieronymi sagte auf Anfrage: “Ich würde das sehr bedauern, weil ich das auch für eine Identifikationssendung halte.“ Ihr sei die Entscheidung aber neu, und deshalb wolle sie sich zunächst informieren.

“Hallo Ü-Wagen“ läuft seit 1974 und wurde die ersten 20 Jahre lang von Carmen Thomas moderiert. Die Sendung hat immer ein bestimmtes Thema. Dazu werden Experten oder auch Politiker eingeladen.

Bestimmt wird die Sendung aber von den Bürgern vor Ort, die ihre Meinung dazu abgeben und den offiziellen Gästen auf den Zahn fühlen. Immer wieder ist hervorgehoben worden, dass die Sendung wesentlich zur Diskussionskultur beigetragen habe.

dpa

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare