7,4 Millionen-Gewinn

Was für ein Glückspilz! Karlsruher knackt Lotto-Jackpot

Sechs Richtige plus Superzahl - ein Lotto-Spieler aus Karlsruhe hat am Samstag den Lotto-Jackpot geknackt. Raten Sie mal, wie viel Euro der bislang Unbekannte eingesetzt hat.

Stuttgart - Die Wahrscheinlichkeit dafür lag bei 1 zu 140 Millionen: Ein Lotto-Spieler aus Karlsruhe hat den Jackpot geknackt und ist jetzt um knapp 7,4 Millionen Euro reicher. Eingesetzt hatte der Tipper nach Angaben der Lottogesellschaft vom Montag für die klassische „6 aus 49“-Ziehung am Samstag 14 Euro. 

Wer der Glückspilz ist, war zunächst aber noch nicht klar. Er war den Angaben zufolge bundesweit der einzige, der alle sechs Zahlen richtig und auch die passende Superzahl 8 auf dem Spielschein hatte.

Die aktuellen Lotto-Zahlen vom Samstag finden Sie hier bei tz.de*.

Lesen Sie auch: Steht Lotto vor dem Aus? Laut Kritikern sei es „nur noch eine Frage der Zeit.“

dpa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen

SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord baut Unfall und kippt um - so geht es dem Baby 

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord baut Unfall und kippt um - so geht es dem Baby 

Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das dürfte sich jetzt ändern

Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das dürfte sich jetzt ändern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.