Vorsicht Autofahrer: Kröten und Frösche wandern wieder

Starnberg - Die milden Temperaturen locken die ersten Kröten und Frösche aus ihren Winterquartieren. Was Autofahrer jetzt beachten sollten:

Da die Kröten und Frösche auf der Wanderung zu ihren Laichgewässern häufig Straßen überqueren, appellieren Tierschützer an Autofahrer, rücksichtsvoll zu fahren, auf Hinweisschilder zu achten und das Tempo zu drosseln. Besonders an regnerischen Abenden bei einer Temperatur zwischen sieben und zehn Grad machten sich die nachtaktiven Tiere zum Teil in größeren Gruppen auf den Weg zu geeigneten Gebieten zum Ablaichen.

Wie der Deutsche Tierschutzbund Landesverband Bayern am Montag in Starnberg mitteilte, wird das immer dichter werdende Straßennetz vielen wandernden Tieren zum Verhängnis. Wege, die als Wanderrouten bekannt sind, sollten daher wenn möglich gemieden werden. Vereinzelt würden zur Zeit der Massenwanderungen von Kröten besonders betroffene Straßen gesperrt oder für die Tiere Zäune, Tunnel und Brücken errichtet. Zusätzlich seien jedes Jahr Tierschützer im Einsatz, um die Amphibien einzusammeln und sicher über die Straße zu bringen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare