Schwerer Unfall in Baden-Württemberg

Vollbesetzer Wagen kracht in Kleinbus

Ulm - Bei einem schweren Unfall im baden-württembergischen Langenau nahe Ulm ist in der Nacht zum Sonntag ein vollbesetztes Auto in einen Kleinbus gekracht. 18 Menschen wurden teils lebensgefährlich verletzt.

Zwei Menschen schwebten in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Demnach stieß eine 19-jährige Autofahrerin mit vier Mitfahrern in ihrem Wagen ungebremst mit einem Kleinbus mit 13 Insassen zusammen.

Den Angaben zufolge wurde der Kleinbus in den Straßengraben geschleudert und prallte gegen einen Ampelmasten. Das Auto der Unfallfahrerin sei auf der Straße zurückgeschleudert worden.

Bei den beiden lebensgefährlich Verletzten handelte es sich laut Polizei um Passagiere des Busses. Die Unfallfahrerin und ihre vier Mitfahrer wurden demnach schwer verletzt.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Nachtwanderung in Helzendorf

Nachtwanderung in Helzendorf

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Betrunkener rast in Berlin in Tram-Haltestelle und tötet wartende Frau

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion