Kriminalpolizei ermittelt

Viele Verletzte bei Feuer in Asylheim – es gibt einen Verdächtigen

+
Es gab viele Verletzte bei einem Feuer in diesem Asylheim in Rüthen.

Bei einem Brand in einem Asylheim in einer kleinen Stadt zwischen Paderborn und Soest (Nordrhein-Westfalen) sind viele Bewohner verletzt worden. Das Feuer brach Sonntagnacht aus. Die Polizei hat einen Verdacht. 

Rüthen - Nach ersten Ermittlungen der Polizei erlitten etwa 20 Menschen leichte Rauchvergiftungen. Notärzte und Sanitäter versorgten sie in der Nacht zum Sonntag vor Ort. Als Tatverdächtiger wurde ein Bewohner der Unterkunft festgenommen. Der 22-jährige Marokkaner steht im Verdacht, das Feuer in seinem Zimmer entzündet zu haben. Der Mann habe unter Alkoholeinfluss gestanden, hieß es weiter. 

Die Feuerwehr fuhr mit einem großen Aufgebot nach Rüthen. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

Hier gelangen Sie zur Erstmeldung der Polizei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

VW Golf GTI angehalten! Polizisten können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

VW Golf GTI angehalten! Polizisten können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Notarzt will helfen - plötzlich bedroht ihn ein ganzer Familienclan

Notarzt will helfen - plötzlich bedroht ihn ein ganzer Familienclan

Schock-Fund im Kindergarten! Plötzlich raschelt es im Baum - was dort hängt, ist unfassbar

Schock-Fund im Kindergarten! Plötzlich raschelt es im Baum - was dort hängt, ist unfassbar

Wetter in Deutschland: Gewitter und Starkregen - So heftig trifft uns der Temperatursturz 

Wetter in Deutschland: Gewitter und Starkregen - So heftig trifft uns der Temperatursturz 

Kommentare