Bilder werfen Fragen auf

Video: Polizist schießt 20 Mal auf Bullen

Espenau - Mehrere Videos von einem Polizeieinsatz in Hessen machen derzeit bei YouTube die Runde. Dabei schießt ein Beamter 20 Mal auf einen Bullen - um diesen zu helfen.

Darin ist unter anderem zu sehen, wie ein Polizist zwanzig Mal auf einen Bullen schießt. Das Video wurde mit einem Smartphone aus einem wartenden Auto aufgenommen. Im Hintergrund sind Stimmen zu hören, die das Geschehen kommentieren.

Während der Polizist auf das Tier schießt, ist zu erkennen, wie ein schwarzer Gegenstand auf die Straße fällt. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner handelt es sich dabei aber nicht, wie von den Beobachtern fälschlich vermutet, um die Dienstwaffe des Polizisten, sondern um ein leeres Magazin, das auf den Asphalt fällt. In einem zweiten Video sieht man, wie eine Polizistin mit einer Maschinenpistole auf den Bullen zugeht und das angeschossene Tier im Straßengraben zusammenbricht.

Mehr Details zu dem Vorfall und die Videos finden Sie bei hna.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare