Verschollener Behinderter erfriert  neben seinem Rollstuhl

+
Ein 48-jähriger Rollstuhlfahrer aus einem Heim in Duisburg erfror bei einer Ausfahrt.

Duisburg - Ein 48-jähriger Rollstuhlfahrer erfror kurz nach Weihnachten. Der Heimbewohner war von einem Ausflug in unwegsames Gelände nicht zurückgekehrt. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus.

Kurz nach Weihnachten ist ein Behinderter in Duisburg neben seinem Rollstuhl erfroren. Der 48 Jahre alte Mann war am zweiten Weihnachtstag von einer Ausfahrt nicht mehr in ein Behindertenheim zurückgekehrt. Trotz sofortiger Suche wurde der Tote erst an diesem Sonntag von Passanten in einem unwegsamen Gelände neben seinem schneebedeckten Rollstuhl entdeckt. Hinweise auf ein Fremdverschulden seien nicht gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Fotostrecke vom Werder-Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Kommentare