Gefährliche Trommelschlägel

Verschluckungsgefahr: Rückruf bei Ikea

Hofheim - Musikalische Früherziehung ist wichtig, deshalb gab es seit November bei Ikea Trommelschlägel und Schlaginstrumente für Kinder zu kaufen. Doch die könnten den Kleinen extrem gefährlich werden. 

Es bestehe die Gefahr, dass sich die Gummikugeln an den Trommelschlägeln namens Lattjo lösen oder abgeschraubt und verschluckt werden könnten, teilte Ikea am Donnerstag im hessischen Hofheim mit.

Weltweit werden nach Angaben einer Ikea-Sprecherin etwa 10 700 der Schlaginstrumente und fast 6000 Schlägel zurückgerufen. In Deutschland seien rund 1700 Instrumente und 460 Schlägel betroffen.

Die Produkte seien seit Anfang November in Deutschland im Handel erhältlich gewesen sein. Dem Möbelhaus seien sechs Berichte von Mitarbeitern zugetragen worden, wonach sich die Gummikugel des Schlägels lösen oder abgeschraubt werden könnte, mindestens einer davon kam der Sprecherin zufolge aus Deutschland.

Bei dem Rückruf handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme, Ikea liegen demnach bislang keine Berichte über Zwischenfälle mit dem Schlägel vor. Kunden können die Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises in jeder Filiale zurückgeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare