Vermisster Deutscher (18) lag tot im See

Salzburg - Ein seit Sonntag in Österreich vermisster Deutscher ist tot im Zeller See gefunden worden. Die Leiche des 18-Jährigen wurde am Montagabend von der Wasserrettung entdeckt.

Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete, war der junge Mann alkoholisiert und ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ertrunken.

Die Polizei vermutet, der 18-Jährige ist nach einer nächtlichen Lokaltour auf dem Heimweg zu einer Jugendherberge in den See gefallen.

Der 18-Jährige ging demnach offenbar die Seepromenade entlang, den kürzesten Weg zur Jugendherberge in Zell am See, und stürzte die steile Böschung hinunter.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare