Naturschutzbund warnt

Vogelsterben in Baden-Württemberg: Das ist die Ursache

+
Auch dieser Spatz musste sterben.

Stuttgart - Vor fünf Jahren gab es bereits ein massives Vogelsterben in Baden-Württemberg. Derzeit sterben wieder vermehrt Vögel. Woran liegt das?

In Baden-Württemberg sterben derzeit wieder vermehrt Vögel durch das sogenannte Usutu-Virus. Grund für den Ausbruch seien die heißen Wochen im August und Anfang September, teilte der Naturschutzbund (Nabu) Baden-Württemberg am Freitag in Stuttgart mit. „Angesichts der klimatischen Verhältnisse der letzten Sommerwochen war zu erwarten, dass sich Stechmücken wie Viren stark vermehren und nun wieder bei Stichen Viren auf Vögel übertragen“, sagte Nabu-Vogelexperte Stefan Bosch. Um die Ausbruchsregionen einzugrenzen, ruft der Nabu zur Meldung toter Vögel auf.

Erstmals gab es vor fünf Jahren ein Massensterben von Amseln und anderen Vogelarten durch die Viren in Baden-Württemberg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz. Inzwischen hat sich das Verbreitungsgebiet der Erreger weiter Richtung Nordwesten nach Hessen und Nordrhein-Westfalen ausgeweitet. Beim jüngsten Ausbruch sind auch Vögel in angrenzenden Ländern wie Frankreich, Belgien und den Niederlanden betroffen. Ursprünglich stammt das Virus aus Südafrika.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Meistgelesene Artikel

Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg

Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg

Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen

Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen

Fußgänger entdeckt Frauenkopf in Hamburger Kanal

Fußgänger entdeckt Frauenkopf in Hamburger Kanal

Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr

Wieder Messerattacke in Wuppertal - Opfer in Lebensgefahr

Kommentare