Naturschutzbund warnt

Vogelsterben in Baden-Württemberg: Das ist die Ursache

+
Auch dieser Spatz musste sterben.

Stuttgart - Vor fünf Jahren gab es bereits ein massives Vogelsterben in Baden-Württemberg. Derzeit sterben wieder vermehrt Vögel. Woran liegt das?

In Baden-Württemberg sterben derzeit wieder vermehrt Vögel durch das sogenannte Usutu-Virus. Grund für den Ausbruch seien die heißen Wochen im August und Anfang September, teilte der Naturschutzbund (Nabu) Baden-Württemberg am Freitag in Stuttgart mit. „Angesichts der klimatischen Verhältnisse der letzten Sommerwochen war zu erwarten, dass sich Stechmücken wie Viren stark vermehren und nun wieder bei Stichen Viren auf Vögel übertragen“, sagte Nabu-Vogelexperte Stefan Bosch. Um die Ausbruchsregionen einzugrenzen, ruft der Nabu zur Meldung toter Vögel auf.

Erstmals gab es vor fünf Jahren ein Massensterben von Amseln und anderen Vogelarten durch die Viren in Baden-Württemberg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz. Inzwischen hat sich das Verbreitungsgebiet der Erreger weiter Richtung Nordwesten nach Hessen und Nordrhein-Westfalen ausgeweitet. Beim jüngsten Ausbruch sind auch Vögel in angrenzenden Ländern wie Frankreich, Belgien und den Niederlanden betroffen. Ursprünglich stammt das Virus aus Südafrika.

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare