Sieben schweben in Lebensgefahr

Viele Verletzte bei Brand in NRW - vermutlich Brandstiftung

Bei einem Brand in einem Haus in Nordrhein-Westfalen sind etwa 30 Menschen verletzt worden, sieben von ihnen Menschen lebensgefährlich. Einige erlitten schwere Rausgasvergiftungen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte.

Bergkamen - Das Feuer war in der Nacht zu Freitag in Bergkamen ausgebrochen - die Polizei geht von Brandstiftung aus. Im Flur sollen Reifen gebrannt haben. Die Feuerwehr war zunächst wegen eines brennenden Autos zu dem Haus gerufen worden, entdeckte dann aber einen weiteren Brandherd im Flur des Gebäudes.

Um was für ein Gebäude es sich genau handelte, war zunächst unklar. Die Polizei sprach von einem Mehrfamilienhaus, die Feuerwehr von einem Firmengebäude. Darin sollen den Angaben zufolge aber Menschen gewohnt haben. Das Haus befindet sich in einem Gewerbegebiet. Der WDR berichtete, dass Menschen mit Leitern vom Dach des brennenden Hauses gerettet wurden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Meistgelesene Artikel

Wespen dieses Jahr besonders aggressiv: So wird man sie los

Wespen dieses Jahr besonders aggressiv: So wird man sie los

Nach Großbrand an ICE-Bahnstrecke: Züge des Regionalverkehrs fahren wieder planmäßig

Nach Großbrand an ICE-Bahnstrecke: Züge des Regionalverkehrs fahren wieder planmäßig

Schon wieder: Frau im FKK-Bereich eines bekannten Freizeitbades vergewaltigt

Schon wieder: Frau im FKK-Bereich eines bekannten Freizeitbades vergewaltigt

Horror: Dobermann springt über Zaun - dort stehen 60 hilflose Drittklässler

Horror: Dobermann springt über Zaun - dort stehen 60 hilflose Drittklässler

Kommentare