Gericht verbietet Veröffentlichung

Verlag muss Buch über „Krebsmafia“ vom Markt nehmen

Die Print-Ausgabe des Buchs „Die Krebsmafia. Kriminelle Milliardengeschäfte und das skrupellose Spiel mit dem Leben von Patienten“ muss vom Markt genommen werden.

Hamburg - Das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg habe dem Bastei Lübbe Verlag am Donnerstag eine entsprechende einstweilige Verfügung zugestellt, teilte eine Verlagssprecherin am Freitag mit.

Das Buch wurde von den Investigativ-Journalisten Oliver Schröm und Niklas Schenk geschrieben. Nach Angaben des Verlags versuchen die Autoren darin, das „gesamte Ausmaß der kriminellen Machenschaften in der Krebsbranche aufzuzeigen“. Gegen die Digitalausgabe des Buches habe Bastei Lübbe bereits Anfang Januar einstweilige Verfügungen erhalten. Aus dieser Version seien daraufhin vorläufig Passagen gestrichen worden.

Der Verlag teilte mit, er werde den Beschluss des OLG Hamburg sorgfältig prüfen, „das diverse Äußerungen in Bezug auf den Antragsteller untersagt hat“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

Meistgelesene Artikel

Großbrand im Europa-Park Rust: Riesige Rauchsäule - bekannter Schlagerstar mittendrin

Großbrand im Europa-Park Rust: Riesige Rauchsäule - bekannter Schlagerstar mittendrin

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

„Ganzer Ort abgesoffen“ - Heftige Unwetter wüten in Deutschland 

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.