Sie wohnte neben dem Maßregelvollzug

Vergewaltiger auf Freigang tötete 23-Jährige

Loccum - Seit September suchte die Polizei nach dem Mörder von Judith T. Jetzt wurde der Fall offenbar geklärt - und schockiert.

Am 20. September fanden Familienangehörige die Leiche von Judith T. Sie lag im Klosterwald von Loccum (Niedersachsen), die 23-Jährige war erstickt worden. Monatelang suchten die Ermittler nach dem Täter - nun scheint er gefasst.

Erschreckend: Es soll sich bei dem mutmaßlichen Mörder um einen Vergewaltiger handeln, der sich eigentlich im Maßregelvollzug befand und auf einem Freigang die junge Frau tötete. Der 48-Jährige sei am Donnerstag festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Verden am Freitag mit. Der Verdacht gegen ihn ergebe sich aus der Auswertung von Spuren.

Der 48-Jährige war 2012 wegen Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und zehn Monaten verurteilt worden. Die Wohnung von Judith T. soll nur wenige Meter vom Maßregelvollzug entfernt liegen.

tz/afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion