Vater wollte offenbar Familie bei Autounfall töten

Hamburg - Schrecklicher Verdacht gegen einen Familienvater: Der 41-Jahre alte Mann wollte nach Ermittlungen der Polizei sich und seine Familie umbringen.

Der Mann aus der Nähe von Hamburg lenkte das Auto in den Gegenverkehr. Der zehnjährige Sohn und der Vater wurden dabei lebensgefährlich, die 37 Jahre alte Mutter leicht verletzt, wie die Polizei am Donnerstag in Kiel mitteilte. Der Peugeot 308 war bei dem Unfall nahe Kayhude nördlich von Hamburg am Montagabend frontal gegen einen Lastkraftwagen gerast. Nach den Ermittlungen der Polizei besteht der Verdacht, dass der Vater den Wagen absichtlich in den Gegenverkehr gelenkt hat, um sich und seine Familie zu töten. Das Motiv dürfte im persönlichen Lebensbereich der Familie liegen, sagte ein Sprecher.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare