Vater schüttelt Baby fast zu Tode

Attendorn/Siegen - Ein 21-jähriger Vater hat im sauerländischen Attendorn seinen schreienden, zwei Monate alten Sohn an Heiligabend fast zu Tode geschüttelt.

Der Mann war nach Auskunft der Siegener Staatsanwaltschaft vom Dienstag allein mit dem Kind zu Hause, als es zu dem Vorfall kam. Zuvor sei die junge Familie bei den Schwiegereltern gewesen und die Mutter habe den 21-Jährigen dann allein mit dem Kind nach Hause gehen lassen. Nach der Tat rief 21-Jährige einen Notarzt, der Junge kam mit einem Schütteltrauma in eine Kinderklinik. Mittlerweile sei das Kind außer Lebensgefahr. Durch die Einblutungen im Kopf sei aber mit bleibenden Schäden zu rechnen. Der 21-Jährige wurde in Untersuchungshaft genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare