Vater schüttelt Baby fast zu Tode

Attendorn/Siegen - Ein 21-jähriger Vater hat im sauerländischen Attendorn seinen schreienden, zwei Monate alten Sohn an Heiligabend fast zu Tode geschüttelt.

Der Mann war nach Auskunft der Siegener Staatsanwaltschaft vom Dienstag allein mit dem Kind zu Hause, als es zu dem Vorfall kam. Zuvor sei die junge Familie bei den Schwiegereltern gewesen und die Mutter habe den 21-Jährigen dann allein mit dem Kind nach Hause gehen lassen. Nach der Tat rief 21-Jährige einen Notarzt, der Junge kam mit einem Schütteltrauma in eine Kinderklinik. Mittlerweile sei das Kind außer Lebensgefahr. Durch die Einblutungen im Kopf sei aber mit bleibenden Schäden zu rechnen. Der 21-Jährige wurde in Untersuchungshaft genommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Endstation USA: Drogenbaron "El Chapo" droht lebenslang

Endstation USA: Drogenbaron "El Chapo" droht lebenslang

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare