US-Kampfjet stürzt in der Eifel ab

+
Ein Kampfjet der US-Amerikaner ist am Freitag in der Vulkaneifel bei Laufeld abgestürzt.

Laufeld - Ein Kampfjet der US-Amerikaner ist am Freitag in der Vulkaneifel bei Laufeld abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit einem Schleudersitz aus der Maschine retten.

Das teilte ein Sprecher der Polizei Trier auf Anfrage mit. Der Pilot wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ursachen für den Unfall lagen noch im Unklaren.

Den Angaben des Sprechers zufolge war der Jet nicht mit Raketen bestückt gewesen. Laut einem Sprecher der Bundeswehr-Luftwaffe handelt es sich bei dem amerikanischen Flugzeug um das Modell A10, das unter dem Namen “Warzenschwein“ bekannt geworden ist. Im Einsatz sind Feuerwehren, Polizei und ein Rettungshubschrauber.

US-Kampfjet stürzt in der Eifel ab

US-Kampfjet stürzt in der Eifel ab

Der Bürgermeister von Laufeld, Karl-Josef Junk, bestätigte, dass die Maschine etwa 300 Meter vor dem Dorf abgestürzt sei. “Wir sind wohl knapp einer Katastrophe entgangen“, sagte Junk der Nachrichtenagentur dapd. Die Maschine ist seinen Informationen zufolge an Nachmittag gelöscht worden. Das weiter Vorgehen müsse nun mit den Rettungskräften und der Bundeswehr koordiniert werden, fügte er hinzu. 

dapd

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kommentare