Urteil: Inzest ist kein Menschenrecht

+
Dieses Geschwister führte jahrelang eine Liebesbeziehung

Straßburg - Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) vom April, das Verbot der Geschwisterliebe verletze nicht die Menschenrechte, ist rechtskräftig.

Inzest darf in Deutschland weiter bestraft werden. Das sagte der Anwalt eines Klägers aus Leipzig am Sonntag. Sein Mandant hatte jahrelang mit der eigenen Schwester eine Liebesbeziehung und musste dafür mehrmals ins Gefängnis. Der Jurist bestätigte einen Bericht des Magazins „Focus“, wonach der Antrag des Klägers vom EGMR in Straßburg abgelehnt wurde, den Fall vor der Großen Kammer zu verhandeln.

Damit sei die Entscheidung der anderen Kammer vom Frühjahr rechtskräftig, ergänzte der Rechtsanwalt. In Straßburg wollte der Kläger eine Verletzung des Rechts auf Achtung des Privat- und Familienlebens geltend machen. Das inzwischen getrennt lebende Paar aus Sachsen zeugte vier Kinder, zwei davon sind behindert.

dpa

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare