Kurz vor Pfingsten

Urlaub in Schleswig-Holstein: Tourismus startet - Gastronomie öffnet

Pünktlich zu Pfingsten ist Tourismus in Schleswig-Holstein für Urlauber aus ganz Deutschland wieder möglich. Doch es gelten strenge Corona-Regeln.

Kiel - Wenige Tage vor Pfingsten ist Urlaub aus ganz Deutschland in Schleswig-Holstein wieder erlaubt. Das ist nach Überzeugung der Landesregierung möglich, weil die 7-Tage-Inzidenz zuletzt stabil unter 100 lag und nun sogar unter 50 gefallen ist. Neben dem Tourismus normalisiert sich das Leben auch in anderen öffentlichen Bereichen ein Stück weit. Gefordert sind allerdings neben Hygieneauflagen wie dem Tragen von Schutzmasken in bestimmten Situationen vor allem negative Coronatests vor der Anreise und dann alle drei Tage.

Ostsee-Urlaub ist pünktlich zu Pfingsten aus ganz Deutschland wieder möglich.

Bisher waren touristische Übernachtungen nur in den vier Modellregionen von Schleswig-Holstein möglich. Dazu gehörten Nordfriesland, die Schleiregion und Eckernförde, Büsum und die Lübecker Bucht. Der Testlauf sei laut Landesregierung erfolgreich gewesen. Nun werden die Konzepte der Modellregionen auf das ganze Land übertragen. Somit ist Urlaub an der Nord- und Ostsee wieder unabhängig von Modellregionen möglich. Auch in Dänemark ist Tourismus wieder erlaubt.

Gastronomie darf Innenbereiche öffnen

Lokale dürfen ihre Innenbereiche wieder öffnen. Auch hier müssen Gäste einen negativen Coronatest vorlegen oder nachweisen, dass sie vollständig geimpft sind. Das heißt, die zweite Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Getestet sein müssen auch die Mitarbeiter der Lokale, die Kontakt mit den Gästen haben. Große Runden sind aber noch nicht möglich. Innen sind fünf Personen aus zwei Haushalten an einem Tisch erlaubt, draußen dürfen es zehn Gäste sein.

Ab Montag ist Tourismus in ganz Schleswig-Holstein wieder möglich.

Ein ganzes Stück in Richtung Normalität geht es auch beim Sport und in der Kultur. In Hallen sind 10 Kinder und Jugendliche bei Sportarten ohne Berührungen erlaubt, draußen sind es 20. Bahnenschwimmen und Schwimmunterricht in Freibädern und Außenbecken sind gestattet. Amateursportler dürfen Wettkämpfe im Freien austragen. Museen können öffnen, Besucher brauchen für Innenbereiche einen negativen Coronatest. Die Ausflugsschiffe im Norden dürfen wieder Gäste an Bord nehmen. Großzügigere Regeln gelten jetzt auch für Versammlungen, die unter freiem Himmel mit bis zu 250 Teilnehmern erlaubt sind. *Kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Georg Wendt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Tragisches Unglück im Rhein: Helfer bergen 17-Jährige tot - Zwei weitere Mädchen vermisst

Tragisches Unglück im Rhein: Helfer bergen 17-Jährige tot - Zwei weitere Mädchen vermisst

Tragisches Unglück im Rhein: Helfer bergen 17-Jährige tot - Zwei weitere Mädchen vermisst
Zwei Menschen erschossen: Täter war in NRW auf der Flucht - Polizei meldet Erfolg

Zwei Menschen erschossen: Täter war in NRW auf der Flucht - Polizei meldet Erfolg

Zwei Menschen erschossen: Täter war in NRW auf der Flucht - Polizei meldet Erfolg
Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen
Trotz Kritik: Grüne wollen Hartz IV abschaffen

Trotz Kritik: Grüne wollen Hartz IV abschaffen

Trotz Kritik: Grüne wollen Hartz IV abschaffen

Kommentare