Unruhiger Schlaf: Bankräuber stellt sich

Heudeber/Halberstadt - Nach zwei Überfällen auf eine Bank in Sachsen-Anhalt hat sich der Täter selbst gestellt - weil er nicht mehr gut schlafen konnte.

Schon vergangene Woche habe der 55-Jährige auf einer Polizeiwache die beiden Banküberfälle im Mai 2008 und im April 2010 gestanden, teilte die Polizei in Halberstadt am Montag mit. Nach eigener Aussage hätten die Bilder der Überfälle den Mann aus Niedersachsen nachts immer wieder eingeholt, zudem habe er den Fahndungsdruck nicht mehr ausgehalten.

Laut Polizei wird geprüft, ob der Mann auch für einen dritten Überfall verantwortlich ist. Einem “Bild“-Bericht (Montag) zufolge habe der Täter, der als der dicke Bankräuber aus dem Harz gesucht wurde, inzwischen zum christlichen Glauben gefunden und habe reinen Tisch machen wollen. Die Beute der drei Überfälle habe zusammen mehr als 100 000 Euro betragen.

dpa

Rubriklistenbild: © AP / Symbolbild

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare