Unruhiger Schlaf: Bankräuber stellt sich

Heudeber/Halberstadt - Nach zwei Überfällen auf eine Bank in Sachsen-Anhalt hat sich der Täter selbst gestellt - weil er nicht mehr gut schlafen konnte.

Schon vergangene Woche habe der 55-Jährige auf einer Polizeiwache die beiden Banküberfälle im Mai 2008 und im April 2010 gestanden, teilte die Polizei in Halberstadt am Montag mit. Nach eigener Aussage hätten die Bilder der Überfälle den Mann aus Niedersachsen nachts immer wieder eingeholt, zudem habe er den Fahndungsdruck nicht mehr ausgehalten.

Laut Polizei wird geprüft, ob der Mann auch für einen dritten Überfall verantwortlich ist. Einem “Bild“-Bericht (Montag) zufolge habe der Täter, der als der dicke Bankräuber aus dem Harz gesucht wurde, inzwischen zum christlichen Glauben gefunden und habe reinen Tisch machen wollen. Die Beute der drei Überfälle habe zusammen mehr als 100 000 Euro betragen.

dpa

Rubriklistenbild: © AP / Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Gladbecker Geiselnehmer Rösner will auch aus dem Knast

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Schlüssel verloren - Mann bleibt kopfüber in Abfluss stecken 

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare