Polizei sucht Mann

Unfallverursacher lässt schwer verletzte Frauen in seinem Auto zurück

+
Ein Fiat-Fahrer baut diesen Unfall, kümmert sich nicht um zwei schwer verletzte Frauen.

Ein Autofahrer ist in Mannheim nach einem Unfall geflüchtet und hat zwei schwer verletzte Frauen in seinem Auto zurückgelassen. Die Polizei sucht ihn. 

Mannheim - Handy am Steuer? Betrunken? Sekundenschlaf? Dieser schwere Unfall am Sonntagmorgen um ungefähr 4 Uhr kann viele Ursachen haben. Der Fiat-Fahrer sei ungebremst auf einen an der Straße geparkten Mercedes aufgefahren, teilte die Polizei Mannheim mit. Dabei wurden die beiden 19 und 21 Jahre alten Mitfahrerinnen schwer verletzt. Der Unbekannte flüchtete, ohne sich um die Frauen zu kümmern. 

Beide wurden in Krankenhäuser gebracht und konnten zunächst nicht von der Polizei befragt werden, hieß es. Mehr Informationen und Bilder hat Mannheim24.de* veröffentlicht. Darunter auch eine Täterbeschreibung.

Zeugen sollen sich unter Telefon (0621) 174-4045 bei der Polizei melden. 

*Mannheim24.de ist teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

dpa/sah

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schmelzer schießt Dortmund in Bergamo ins Achtelfinale

Schmelzer schießt Dortmund in Bergamo ins Achtelfinale

Elfter Markt der Möglichkeiten im Weyher Rathaus

Elfter Markt der Möglichkeiten im Weyher Rathaus

"Jugend forscht" in Diepholz

"Jugend forscht" in Diepholz

Boliden-Ranking: Das sind die schnellsten Sportwagen der Welt

Boliden-Ranking: Das sind die schnellsten Sportwagen der Welt

Meistgelesene Artikel

Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen

Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen

Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede

Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit

Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit

Kommentare