Volksfest-Unfall in Frankfurt

"Break Dancer"-Gondel kracht auf Passanten

+
Auf einem Frankfurter Volksfest hat sich am Freitagabend eine Gondel vom Fahrgeschäft "Break Dancer" gelöst. Zwei Männer wurden von dem Teil getroffen.

Frankfurt - Auf einem Frankfurter Volksfest hat sich am Freitagabend eine Gondel vom Fahrgeschäft "Break Dancer" gelöst. Zwei Männer wurden von dem Teil getroffen.

Ein technischer Defekt gilt als wahrscheinliche Ursache für das Abfallen einer Gondel auf dem Frankfurter Volksfest Dippemess. Klarheit werde aber frühestens am Montag herrschen, sagte ein Polizei-Sprecher am Samstag weiter. Bei dem Unfall am Freitagabend waren zwei junge Männer, die gerade an dem Fahrgeschäft vorbeigingen, von der Gondel getroffen und verletzt worden. Zwei Mädchen, die in der Gondel des „Break Dancers“ saßen, erlitten offensichtlich einen Schock und liefen erst einmal nach Hause, meldeten sich aber später. Das Fahrgeschäft bleibt nach Polizeiangaben vorerst gesperrt.

Zum Gesundheitszustand der Verletzten und ihrem Alter konnte der Sprecher zunächst keine Angaben machen. Die Gondeln des „Break Dancers“ drehen sich rasant, überschlagen sich aber nicht. Fahrgäste sind durch Bügel gesichert.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare