Unfall auf A 7: Drei Soldaten schwer verletzt

Hildesheim - Drei Bundeswehrsoldaten sind auf der Rückfahrt von einem Manöver bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 in der Nähe von Hildesheim schwer verletzt worden. Schuld war der Fahrer.

Ein 26-jähriger Soldat war mit seinem Dienstbulli auf einen Kleinlaster aufgefahren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Fahrzeug schleuderte gegen die Mittelleitplanke und blieb auf dem Standstreifen liegen. Der 26-Jährige und seine beiden Kameraden im Alter von 22 und 24 Jahren wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Der 25-jährige Fahrer des Kleinlasters blieb unverletzt. Die Soldaten befanden sich auf dem Weg von einem Truppenübungsplatz bei Munster zu ihrer Kaserne in Thüringen, hieß es.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Nach Zug von fremdem Joint: Zwei Männer zusammengebrochen

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Kurios: So wollte eine Frau Goldschmuck schmuggeln

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Mann bei Absturz eines Sportflugzeuges getötet

Kommentare