Spur der Verwüstung in Walldorf

Überwachungskamera-Video: Wildschwein jagt durch Fitnessstudio

Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
1 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
2 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
3 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
4 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
5 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
6 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
7 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
8 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.

Walldorf - Buchstäblich mit dem Kopf durch die (Glas-)Wand wollte in der Nacht zum Montag ein rasender Eber. Das Tier durchbrach die Tür eines Fitness-Centers in Walldorf und irrte im Studio umher.

Als Vassili Delis, Studioleiter des 'Fit-o-drom' in der Wieslocher Straße in Walldorf (Baden-Württemberg), am frühen Montagmorgen um kurz vor Mitternacht einen Alarm auf sein Handy erhält, geht er davon aus, dass in seinem Fitnessstudio eingebrochen wurde. Die Polizei umstellt das Gebäude, findet vor Ort die doppelt verglaste Eingangstür in Scherben vor.

Aufgrund des Verdachts, dass sich der vermeintliche Einbrecher noch im Studio befindet, wird sogar eine Hundestaffel angefordert. Aufklärung bringt dann das Video der Überwachungskameras: Hier ist zu sehen, wie ein Wildschwein vom Parkplatz auf die Eingangstür zurast und diese durchbricht. Das Tier hat in dem Fitnessstudio eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Mehr Hintergründe lesen Sie hier bei unserem Partnerportal heidelberg24.de. Bilder sehen Sie in der Fotostrecke oben, ein Video hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Maffay und Co. in Bremen: Fotos vom Open-Air-Konzert bei Mercedes

Ausgelassen feierten fast 40.000 Zuschauer am Samstag beim Mercedes-Benz-Open-Air auf dem Werksgelände der Bremer Automobilschmiede. Am Start waren …
Peter Maffay und Co. in Bremen: Fotos vom Open-Air-Konzert bei Mercedes

Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Bei einem Großbrand auf einem Bauernhof in Sulingen-Labbus ist eine Bewohnerin verletzt worden. Das Feuer sei in der Nacht zum Dienstag aus bislang …
Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Dorffest in Abbenhausen

Mit einem kleinen Open-Air Konzert startete das Dorffest am Samstagabend mit rund 250 Gästen. Drei Bands sorgten für Furore. „Vor allem der Drummer …
Dorffest in Abbenhausen

Stadtfest und „Streetfood-Circus“ in Diepholz

Der Diepholzer Marktplatz ist an diesem Wochenende Schauplatz des Stadtfestes, das in diesem Jahr erstmals zusammen mit dem „Streetfood-Circus“ …
Stadtfest und „Streetfood-Circus“ in Diepholz

Meistgelesene Artikel

Wespen dieses Jahr besonders aggressiv: So wird man sie los

Wespen dieses Jahr besonders aggressiv: So wird man sie los

Nach Großbrand an ICE-Bahnstrecke: Züge des Regionalverkehrs fahren wieder planmäßig

Nach Großbrand an ICE-Bahnstrecke: Züge des Regionalverkehrs fahren wieder planmäßig

Schon wieder: Frau im FKK-Bereich eines bekannten Freizeitbades vergewaltigt

Schon wieder: Frau im FKK-Bereich eines bekannten Freizeitbades vergewaltigt

Nach Horror-Brand bei Fulda: Feuerwehr schreibt rührenden Brief an die vielen Helfer

Nach Horror-Brand bei Fulda: Feuerwehr schreibt rührenden Brief an die vielen Helfer

Kommentare