Wer kennt diesen Mann?

Überfall in Bochum: Polizei fahndet nach diesem Schwert-Räuber  

+
Der Räuber schlug mit einem japanischen Schwert mehrfach auf den Tresen und forderte Bargeld. 

Die Fahndung nach einem Räuber mit japanischem Schwert läuft auf Hochtouren. Nun wurden Bilder der Überwachungskamera freigegeben. 

Bochum - Der Räuber hatte die Filiale bereits Ende Dezember überfallen, doch erst kürzlich wurden nach einem richterlichen Beschluss die Bilder der Überwachungskamera zur Veröffentlichung freigegeben. 

Auf diesen ist zu sehen, wie der vermummte Täter am 29. Dezember die Filiale an der Bebelstraße in Bochum betrat - und plötzlich seine ungewöhnliche Waffe zog: Ein japanisches Schwert. Mit diesem schlug er mehrfach auf den Tresen und forderte Bargeld.

Ein Raubüberfall mit mysteriöser Waffe

Als ihm das Geld auf seine eindrücklichen Befehle hin ausgehändigt wurde, stopfte er dieses laut Pressebericht der Polizei Bochum in die Bauchtasche seines Kapuzenpullovers und flüchtete in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. 

Die Polizei sucht seitdem händeringend nach einem Täter, der wie folgt beschrieben wird: Männlich, normale Statur, dunkle Haare, sprach zum Zeitpunkt des Überfalls aktzentfreies Deutsch; trug eine dunkle Jogginghose und einen grau-schwarzen Kapuzenpullover, hatte einen Schal ins Gesicht gezogen und führte eine Umhängetasche mit sich.

Unter der Telefonnummer 0234/9094135 bittet das ermittelnde Kriminalkommissariat um Zeugenhinweise. 

sl/Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren

Neue „Miss Germany“ kommt aus Stuttgart - die besten Bilder von der Wahl

Neue „Miss Germany“ kommt aus Stuttgart - die besten Bilder von der Wahl

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Fotostrecke: 1:0 - Werder holt wichtigen Derbysieg

Fotostrecke: 1:0 - Werder holt wichtigen Derbysieg

„Chaos pur im Bestattungshuus“ - Theateraufführung in Häuslingen

„Chaos pur im Bestattungshuus“ - Theateraufführung in Häuslingen

Meistgelesene Artikel

Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen

Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen

Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede

Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit

Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit

Kommentare