35 Frauen am Start

Trauriges Ende einer Miss-Wahl bei Köln

Dormagen - Mit der Festnahme des Veranstalters und zugleich einzigen Jury-Mitglieds hat eine Miss-Wahl in Dormagen nahe Köln ihren unrühmlichen Höhepunkt gefunden.

35 Frauen waren angereist in Erwartung eines spektakulären Abends mit prominenter Jury, hochwertigen Preisen, lukrativen Sponsorenverträgen und der Hoffnung auf den Titel als Schönheitskönigin. 270 Euro Teilnahmegebühr hatte sich dies jede „Miss“-Kandidatin kosten lassen, berichtete die Polizei am Montag in Neuss.

Vor Ort wartete am Samstag aber lediglich der 46-jährige Veranstalter. Die Frauen riefen die Polizei, und diese führte den Berliner ab, der wegen Betrugsverdachts bereits mit Haftbefehl gesucht wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare