Totes Baby war Frühgeburt - Keine Spur von Mutter

+
Beamte der Spurensicherung der Polizei untersuchen den Fundort der Leiche.

Frankfurt/Main - Das im Frankfurter Bankenviertel tot aufgefundene Baby war eine Frühgeburt, etwa im siebten Monat. Von der Mutter fehlt weiter jede Spur.

Weiter unklar sei, ob der Junge tot oder lebend zur Welt kam, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag. “Wir wissen nur, dass das Baby keine äußeren Gewalteinwirkungen aufwies.“ Von der Mutter fehle jede Spur. Von der Veröffentlichung eines Fotos der rosa Tücher, in die die Leiche gewickelt war, versprechen sich die Ermittler Hinweise.

Babyleiche im Gebüsch entdeckt

Babyleiche im Gebüsch entdeckt

Die beiden Mitarbeiter der Stadt hatten den Säugling gegen 10.00 Uhr bei Pflegearbeiten in der Grünanlage entdeckt. Laut Polizei zogen die Männer eine Decke hervor und machten dabei die grausige Entdeckung.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare