Totes Baby war Frühgeburt - Keine Spur von Mutter

+
Beamte der Spurensicherung der Polizei untersuchen den Fundort der Leiche.

Frankfurt/Main - Das im Frankfurter Bankenviertel tot aufgefundene Baby war eine Frühgeburt, etwa im siebten Monat. Von der Mutter fehlt weiter jede Spur.

Weiter unklar sei, ob der Junge tot oder lebend zur Welt kam, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag. “Wir wissen nur, dass das Baby keine äußeren Gewalteinwirkungen aufwies.“ Von der Mutter fehle jede Spur. Von der Veröffentlichung eines Fotos der rosa Tücher, in die die Leiche gewickelt war, versprechen sich die Ermittler Hinweise.

Babyleiche im Gebüsch entdeckt

Babyleiche im Gebüsch entdeckt

Die beiden Mitarbeiter der Stadt hatten den Säugling gegen 10.00 Uhr bei Pflegearbeiten in der Grünanlage entdeckt. Laut Polizei zogen die Männer eine Decke hervor und machten dabei die grausige Entdeckung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Polizei in Erfurt schießt auf flüchtige Verdächtige - ein Verletzter

Polizei in Erfurt schießt auf flüchtige Verdächtige - ein Verletzter

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Millionenklage nach Legionellen: Siepmann gegen Warsteiner Brauerei

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Vermisste Katharina tot, Ex-Partner in Haft - gab es Streit ums Kind?

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Kommentare