Totes Baby war Frühgeburt - Keine Spur von Mutter

+
Beamte der Spurensicherung der Polizei untersuchen den Fundort der Leiche.

Frankfurt/Main - Das im Frankfurter Bankenviertel tot aufgefundene Baby war eine Frühgeburt, etwa im siebten Monat. Von der Mutter fehlt weiter jede Spur.

Weiter unklar sei, ob der Junge tot oder lebend zur Welt kam, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag. “Wir wissen nur, dass das Baby keine äußeren Gewalteinwirkungen aufwies.“ Von der Mutter fehle jede Spur. Von der Veröffentlichung eines Fotos der rosa Tücher, in die die Leiche gewickelt war, versprechen sich die Ermittler Hinweise.

Babyleiche im Gebüsch entdeckt

Babyleiche im Gebüsch entdeckt

Die beiden Mitarbeiter der Stadt hatten den Säugling gegen 10.00 Uhr bei Pflegearbeiten in der Grünanlage entdeckt. Laut Polizei zogen die Männer eine Decke hervor und machten dabei die grausige Entdeckung.

dpa

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Kommentare