Toter Wal am Strand von Juist angespült

Juist/Aurich - Der Kadaver eines etwa acht Meter langen Wals ist am Strand der niedersächsischen Insel Juist gefunden worden.

Um welche Art es sich handelt, war zunächst nicht bekannt, sagte Jörg Mau von der Polizei in Aurich am Montag. Das Tier sei bereits am Samstag angespült worden. Mitarbeiter des Nationalparkamtes machten sich auf den Weg zur Fundstelle an der Ostspitze der Insel. Nach Angaben des Meeresschutzexperten Stephan Lutter von der Umweltstiftung WWF schwimmen vor allem Zwergwale bei der Nahrungssuche bis in die südlichen Teile der Nordsee. Das Gebiet um die Doggerbank weiter nördlich zählt zu den Nahrungsgründen der kleinen Bartenwalart.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare