Tragischer Fund

Toter liegt tagelang unentdeckt neben Autowrack

+
In Görlitz wurde ein Toter geborgen, der wohl nach einem Autounfall tagelang unentdeckt neben einem Autowrack lag.

Bautzen/Görlitz - Ein 30-jähriger Mann war vor mehr als zwei Tagen mit seinem Auto auf der A4 bei Görlitz tödlich verunglückt. Da das Wrack verborgen lag, wurde der Mann tagelang nicht entdeckt.

Ein bei Görlitz tödlich verunglückter Autofahrer lag mehr als zwei Tage neben seinem Wagen, ohne entdeckt zu werden. Der 30-Jährige sei in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden unterwegs gewesen, teilte die Polizei in Sachsen am Montag mit. Bei Salzenforst kam er von der Straße ab, fuhr auf ein Feld und überschlug sich dort mit seinem Auto.

Ein Bauer habe die Leiche am Montagmorgen zufällig auf einem Feld neben dem Wrack gefunden, das auf der Fahrerseite liegengeblieben war. Die Fundstelle sei nicht gut einsehbar, erläuterte die Polizei. Ob der Mann aus eigener Kraft aus dem Unfallauto geklettert war oder hinausgeschleudert wurde, wussten die Ermittler nicht.

dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion