Tote Studentin - Verdacht gegen Kommilitonen

+
Ein Polizeisiegel klebt am 22.12.2011 an der Wohnungstür der getöteten Studentin in Göttingen.

Göttingen - Nach dem gewaltsamen Tod einer israelischen Medizinstudentin in Göttingen haben Ermittler die DNA-Spuren am Tatort ausgewertet. Jetzt erhärtet sich der Verdacht gegen einen Kommilitonen.

Demnach habe sich der Tatverdacht gegen den 24 Jahre alten Studienkollegen der jungen Frau erhärtet, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen, Andreas Buick, am Freitag. Es seien keine Blutspuren gefunden worden. Weitere Details würden vorerst aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben.

Der 24-Jährige ist nach Angaben des Staatsanwalts weiter auf der Flucht. Die Polizei hatte die 26 Jahre alte Studentin am 21. Dezember tot in ihrem Appartement gefunden. Der Mann hat den Angaben zufolge die junge Frau vermutlich erstickt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Zeitumstellung 2017 auf Winterzeit: Wann wird die Uhr wieder umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare