Tote 18-Jährige

Gewaltvideos: Polizei kritisiert Youtube

+
Plakate und Blumen haben Trauernde in Gedenken an die tote 18-Jährige in Tornesch niedergelegt.

Kiel - Mangelndes Verantwortungsbewusstsein wirft die Gewerkschaft der Polizei Youtube vor. Der mutmaßliche Mörder einer 18-Jährigen aus Tornesch soll sich dort Gewaltvideos angesehen haben.

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow, hat die Videoplattform Youtube kritisiert und ihr mangelndes Verantwortungsbewusstsein vorgeworfen.

Hintergrund ist der Mord an der 18 Jahre alten Lisa Marie aus Tornesch. Ein 16-jähriger Schüler hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft gestanden, die junge Frau erwürgt zu haben. Nach Medienberichten soll sich der mutmaßliche Täter über Monate hinweg immer wieder Gewalt- und Würgevideos auf Youtube angesehen haben. Die Leiche des Opfers wurde erst nach tagelanger Suche am Montag entdeckt.

"Sicherheitsmechanismen haben versagt"

Internet-Angebote wie Youtube und Soziale Netzwerke wie Facebook müssten mehr Verantwortung für den Jugendschutz übernehmen, verlangte Malchow in einem Interview mit den „Kieler Nachrichten“ (Freitag). „Die Sicherheitsmechanismen des Internetportals haben offenkundig versagt“, sagte er der Zeitung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare