Tornado-Schäden höher als 100 Millionen Euro

+
Die Summe bezieht sich vor allem auf in Mitleidenschaft gezogene Gebäude.

Dresden - Nach dem Tornado, der an Pfingsten in Sachsen wütete, beziffert die Regierung den entstandenen Schaden allein in einem Landkreis auf mehr als 100 Millionen Euro.

Auf deutlich mehr als 100 Millionen Euro allein im Landkreis Meißen hat Sachsens Regierung die Schäden nach dem verheerenden Tornado zu Pfingsten beziffert. Diese Summe beziehe sich vor allem auf in Mitleidenschaft gezogene Gebäude, sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU) am Mittwoch im Landtag.

Im Landkreis Bautzen etwa seien insbesondere Forstschäden entstanden. Die Landesregierung hatte den Unwetter-Opfern 5,5 Millionen Euro an Soforthilfe zugesagt. Bei dem Tornado, der am Pfingstmontag etwa eine Viertelstunde gewütet hatte, waren ein Kind getötet und mehr als 40 Menschen verletzt worden.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare