„Entsetzliche Tat“

Auf Tönnies-Werksgelände: Mann ersticht Kollegen - Polizei nennt erste Details und erlässt Haftbefehl

Auf einem Werksgelände von Tönnies ist es am Freitag zu einer Bluttat gekommen. Ein Mitarbeiter verstarb nach einer Messer-Attacke eines Kollegen. Nun wurde ein Haftbefehl erlassen.

Update vom 13. März, 14.55 Uhr: Nach dem tödlichen Streit auf dem Tönnies-Werksgelände in Rheda-Wiedenbrück ist gegen einen 35 Jahre alten Arbeiter Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Das teilte die Polizei am Samstag mit.

Die Obduktion des Opfers in der Rechtsmedizin in Münster habe den Verdacht bestätigt, dass der 34-Jährige durch einen Stich in die Brust umgebracht wurde. Der Verdächtige schweige bislang zu der Tat und lasse sich von einem Anwalt vertreten, teilte die Polizei weiter mit. Er befinde sich in Untersuchungshaft im Gefängnis in Bielefeld-Brackwede.

Die Firma Tönnies bestätigte die Messer-Attacke in einer Stellungnahme am Freitag. Sowohl der Tatverdächtige, als auch das Opfer sind demnach rumänische Staatsbürger. Wegen der Spurensicherung ruhte die Produktion für mehrere Stunden. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Augenzeugen der Tat.

Auf dem Werksgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück kam es am Freitag zu einer Bluttat. (Archivbild)

Messer-Attacke auf Tönnies-Werksgelände: Mann ersticht Kollegen

Erstmeldung vom 12. März: Rheda-Wiedenbrück - Auf dem Tönnies-Werksgelände „In der Mark“ in Rheda-Wiedenbrück ist es am Freitagmorgen zu einem Messer-Angriff unter Kollegen gekommen. Ein Mitarbeiter (33) des Fleischbetriebs ist dabei ums Leben gekommen.

Kurz nach 7 Uhr soll ein Notruf bei der örtlichen Polizei-Leitstelle eingegangen sein. Laut einem Bericht der Bild soll der Arbeiter mit lebensgefährlichen Verletzungen von seinen Kollegen entdeckt worden sein. André Vielstädte, Geschäftsführer des Unternehmens, bestätigte den Vorfall.

Messer-Attacke auf Tönnies-Werksgelände: Geschäftsführer entsetzt

„Am Vormittag ist es zu einem Vorfall zwischen zwei Mitarbeitern in der Produktion gekommen, bei dem ein Mitarbeiter einen anderen mit einem Messer attackierte“, so Vielstädte gegenüber Bild. „Trotz sofortiger Ersthilfemaßnahmen ist der Mitarbeiter im Krankenhaus verstorben. Diese entsetzliche Tat muss vollumfänglich aufgeklärt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft haben unsere vollste Unterstützung. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme sind bei der Familie und Freunden des Mitarbeiters“, erklärte der Geschäftsführer weiter.

Der Vorfall habe sich in einem Teilbereich der Zerlegung ereignet, wie auch owl24.de* und wa.de* berichten. Bei dem mutmaßlichen Täter und dem Opfer handele es sich um rumänische Staatsbürger. Der Tatverdächtige sei festgenommen worden. Die Polizei Bielefeld richtete eine Mordkommission ein, machte aber zunächst keine Angaben zu dem Sachverhalt. (ph) *Merkur.de, owl24.de und wa.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Friseurmeisterin bildet keine Azubis mehr aus - wegen Mangel an Respekt und Leidenschaft

Friseurmeisterin bildet keine Azubis mehr aus - wegen Mangel an Respekt und Leidenschaft

Friseurmeisterin bildet keine Azubis mehr aus - wegen Mangel an Respekt und Leidenschaft
Zeitsoldat bremst bewusstlose Fahrerin auf Autobahn aus – und wird als Held gefeiert

Zeitsoldat bremst bewusstlose Fahrerin auf Autobahn aus – und wird als Held gefeiert

Zeitsoldat bremst bewusstlose Fahrerin auf Autobahn aus – und wird als Held gefeiert
Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen
Wettlauf gegen Delta-Variante: Corona-Nachimpfung schon im Herbst?

Wettlauf gegen Delta-Variante: Corona-Nachimpfung schon im Herbst?

Wettlauf gegen Delta-Variante: Corona-Nachimpfung schon im Herbst?

Kommentare