Tödlicher Unfall: Taxi von Zug erfasst

+
Die Einsatzkräfte stehen bei Goldenstedt im Landkreis Vechta nach einer Kollision eines Taxis mit einem Zug der Nordwestbahn (hinten) neben dem Wrack des Taxis.

Goldenstedt/Cloppenburg - Bei einer Kollision mit einem Regionalexpress sind in der Nacht zum Sonntag in Goldenstedt (Niedersachsen) ein Taxifahrer und sein Fahrgast getötet worden.

Der 48 Jahre alte Taxifahrer habe an einem unbeschrankten Bahnübergang den herannahenden Zug übersehen, teilte die Polizei in Cloppenburg mit. Für den 48-Jährigen und seinen 70 Jahre alten Fahrgast kam jede Hilfe zu spät. Die 18 Zugreisenden und der Lokführer blieben unverletzt. Sie konnten ihre Weiterfahrt in Bussen antreten. Die Bahnstrecke war mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 25 000 Euro.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Einbrecher schlagen und treten auf Rentner-Ehepaar ein - Mann stirbt

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Bahn beseitigt weiter Unwetterschäden: Hamburg - Dortmund wieder frei

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion