Tödliche Schießerei im Rotlichtviertel

Hannover - Bei einer Schießerei in Hannovers Amüsier- und Rotlichtviertel ist in der Nacht zum Donnerstag ein 43 Jahre alter Mann getötet worden.

Der mutmaßliche Todesschütze stellte sich nach Polizeiangaben kurz nach der Tat. Die Hintergründe der Schießerei seien noch unklar, sagte ein Polizeisprecher in Hannover. Sowohl das Opfer als auch der mutmaßliche Täter seien der Polizei wegen verschiedener Straftaten bekannt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das spätere Opfer in der Nacht ein Café im Steintorviertel betrat. Der 43-Jährige zog eine Waffe und gab mehrere Schüsse auf einen ebenfalls 43 Jahre alten Gast ab. Dieser blieb unverletzt, holte ebenfalls eine Waffe hervor und feuerte auf den Schützen. Der Mann starb noch am Tatort.

Im vergangenen Sommer waren im Steintorviertel in einem Streit um Fußball-WM-Titel zwei Italiener erschossen worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Zwei Menschen im Landkreis Harburg tödlich von Zug erfasst

Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage

Ergebnis der heutigen Newsletter-Umfrage
Aus Mitleid: Mutter gibt der veganen Freundin ihrer Tochter heimlich Fleisch

Aus Mitleid: Mutter gibt der veganen Freundin ihrer Tochter heimlich Fleisch

Aus Mitleid: Mutter gibt der veganen Freundin ihrer Tochter heimlich Fleisch
Massencrash auf der A1 – Es gibt zahlreiche Verletzte

Massencrash auf der A1 – Es gibt zahlreiche Verletzte

Massencrash auf der A1 – Es gibt zahlreiche Verletzte

Kommentare