Gutachter ordnet Spuren zu

Tödliche Kuh-Attacke: Böse Nachricht für "Verona"

+
Die Kuh "Verona" mit ihrem Kälbchen

Dillenburg - Im Prozess um die tödliche Attacke einer Kuh gegen eine Frau hat ein Experte verdächtige Gen-Spuren der mutmaßlichen Täterin zugeordnet. Es soll sich um "Verona" handeln.

"Verona" soll im August 2011 eine 57 Jahre alte Spaziergängerin bei Greifenstein in Hessen getötet haben. „Die Merkmale, die wir gefunden haben, passen wunderbar zu "Verona"“, sagte der Fachmann am Mittwoch vor dem Amtsgericht im hessischen Dillenburg. Die Besitzerin der Kuh sitzt seit vergangener Woche wegen fahrlässiger Tötung auf der Anklagebank.

Die Landwirtin soll es unterlassen haben, die bei einem Herdentrieb ausgebüxte Kuh wieder einzufangen. „Verona“, die ein Kälbchen zur Welt gebracht hatte, soll dann von Mutterinstinkten getrieben die Spaziergängerin angegriffen haben.

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare