Verurteilte weist Schuld von sich

Tödliche Hausgeburt: Hebamme muss ins Gefängnis

Dortmund - Nach einer tödlichen Hausgeburt ist eine Ärztin und Hebamme in Nordrhein-Westfalen am Mittwoch wegen Totschlags zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Außerdem verhängte das Landgericht Dortmund ein lebenslanges Berufsverbot. Die Angeklagte aus Unna hatte eine werdende Mutter im Juni 2008 trotz Komplikationen nicht in ein Krankenhaus überwiesen. Das Kind war damals nach einer 17-stündigen Geburt tot zur Welt gekommen.

Die 60-jährige Angeklagte hatte in dem über zwei Jahre dauernden Prozess jede Verantwortung von sich gewiesen und behauptet, das Kind müsse wegen eines Organversagens eines natürlichen Todes gestorben sein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare