Verurteilte weist Schuld von sich

Tödliche Hausgeburt: Hebamme muss ins Gefängnis

Dortmund - Nach einer tödlichen Hausgeburt ist eine Ärztin und Hebamme in Nordrhein-Westfalen am Mittwoch wegen Totschlags zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Außerdem verhängte das Landgericht Dortmund ein lebenslanges Berufsverbot. Die Angeklagte aus Unna hatte eine werdende Mutter im Juni 2008 trotz Komplikationen nicht in ein Krankenhaus überwiesen. Das Kind war damals nach einer 17-stündigen Geburt tot zur Welt gekommen.

Die 60-jährige Angeklagte hatte in dem über zwei Jahre dauernden Prozess jede Verantwortung von sich gewiesen und behauptet, das Kind müsse wegen eines Organversagens eines natürlichen Todes gestorben sein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Burger-Revolution bei McDonalds

Burger-Revolution bei McDonalds

Kommentare