Damit hat sie nicht gerechnet

Tödliche Gefahr: Frau fährt in Werkstatt und bekommt Schock-Nachricht

+
Eine Frau ist wegen eines vermeintlichen Plattens in eine Werkstatt in Gießen gefahren. Dort erlebt sie einen Riesen-Schock!

Sie denkt, sie hat einen platten Reifen. Doch was der Mechaniker findet, könnte verhängnisvolle Folgen haben.

Gießen - Schock für eine Frau aus Gießen: Die 40-Jährige ging nach Feierabend nichts ahnend zu ihrem Auto. Sie stieg in ihren schwarzen Seat Ibiza ein und fuhr nach Hause. Dabei bemerkte sie laut Polizei ein komisches Geräusch. Darüber berichtet extratipp.com*. Die Frau ging von einem platten Reifen aus und beschloss, am nächsten Morgen in eine Werkstatt zu fahren. 

Frau aus Gießen fährt in Werktstatt - dort die Schock-Nachricht!

Mit einer Ratsche wie auf diesem Symbolbild könnte der Irre sich an dem Seat einer Gießenerin zu schaffen gemacht haben.

Dort überbringt ihr der Gießener Mechaniker die Schock-Nachricht: Ein Irrer hatte mehrere Radmuttern des linken Vorderreifens gelöst! Nicht auszudenken, was bei dem Anschlag alles hätte passieren können - die Frau befand sich in tödlicher Gefahr. Die Polizei sucht jetzt nach dem Unbekannten und ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Beamten setzen dabei auf Tipps aus der Bevölkerung und fragen: Wer hat am Donnerstag, 23. August, zwischen 8 und 23 Uhr etwas Verdächtiges in der Grünberger Straße bemerkt? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter der Telefonnummer (0641) 700 63 555. 

Die Leser von extratipp.com* diskutieren derzeit auch über über folgendes Thema: Wochenmarkt-Besucher können nicht fassen, was da vom Himmel fällt. *extratipp.com ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Matthias Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Chinesische Städte wegen Virus abgeriegelt

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Meistgelesene Artikel

Starnberg nach Familiendrama unter Schock - Ergebnisse der Obduktion liegen vor

Starnberg nach Familiendrama unter Schock - Ergebnisse der Obduktion liegen vor

Abscheuliche Tat auf McDonald‘s-Klo: Münchnerin (25) erlebt Albtraum

Abscheuliche Tat auf McDonald‘s-Klo: Münchnerin (25) erlebt Albtraum

Dieses Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?

Dieses Bus-Foto aus Berlin ging kürzlich um die Welt - doch der Mann wird fälschlicherweise gefeiert - Erkennen Sie, warum?

Auch im Hörsaal: Studenten aus München lassen Hüllen fallen - ihre Profs reagieren unerwartet

Auch im Hörsaal: Studenten aus München lassen Hüllen fallen - ihre Profs reagieren unerwartet

Kommentare